Nimm dir Zeit!                                                        Newsletter

Stürzt du dich in die Arbeit und tust du so viel, damit du nicht zur Ruhe kommst? Damit du keine Zeit hast für dich selbst... Keine Zeit, um ihn dich zu gehen. Keine Zeit, um nachzudenken. Mit „Wenn dies und jenes und das erledigt ist, dann gönne ich mir eine Pause, dann erledige ich die „innere“ Arbeit, dann träume ich davon, was ich wirklich will" machst du dir etwas vor! Denn meistens reicht die Zeit dann doch nicht dazu, weil etwas Unvorhergesehenes dazwischenkommt. Und so vergehen die Jahre. Zum Festlegen deiner Fahrtrichtung bist du aber nicht gekommen. Dein Schiff treibt mit den Wellen auf unbestimmtem Kurs.

Es gibt „innere“ Arbeit und „äußere“ Arbeit. Die äußere Arbeit ist das, was für alle anderen sichtbar ist. Die innere Arbeit ist die Beschäftigung mit dir selbst. Kein anderer kann sie sehen. Aber du spürst die Veränderung ziemlich schnell in dir. Es ist das Pflanzen des Samens in die Erde. Die innere Arbeit, das Erkennen und Umdenken, findet erst „unter der Erde“ statt - dort, wo alles keimt und für andere vorerst nicht sichtbar ist. Beide Teile sind wichtig für deine Entwicklung. Finde Zeit für dein inneres Vorwärtskommen! Nimm dir die Freiheit!

Ich bin so frei!

Andrea